Strategie 2010<sup>plus</sup> drk.de
Newsletter August September 2011

Strategie der Bereitschaften:
Strategieentwicklungsprozess initiiert

Helmut Eisenhut
Helmut Eisenhut, Foto: DRK
Die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes haben auf der Bundesebene ihre Strategieentwicklung initiiert. Zum Auftakt haben die Mitglieder des Bundesausschusses der Bereitschaften im März 2010 ihre Beobachtungen von aktuellen Entwicklungen zusammengetragen. Als Ergebnis gab der Bundesausschuss der Bundesbereitschaftsleitung den Auftrag, die Strategieentwicklung in 2011 fortzusetzen und zu koordinieren.

Für die weitere Bearbeitung der Strategie wurden zwei Arbeitsgruppen mit den Schwerpunkten Aufgaben und Personal gebildet. Sie haben ihre Arbeit mit der Kick-Off-Veranstaltung am 2./3. Juli 2011 aufgenommen und analysieren in den kommenden Monaten wesentliche Trends in den Bereitschaften und in der Gesellschaft.

"Dass die Bereitschaften aktuell einigen neuen und auch bereits bekannten Herausforderungen begegnen, merken viele von uns in ihrem täglichen Engagement", sagt Bundesbereitschaftsleiter Helmut Eisenhut. "In der Strategieentwicklung untersuchen wir die Trends und erarbeiten Konzepte, wie wir als Bereitschaften darauf reagieren sollten. Wir hoffen, dass wir auch die Landes- und Kreisverbände inspirieren können, für ihre Gliederungsebene diese Tendenzen zu untersuchen und freuen uns auf die Rückmeldungen."

In Zukunft ist geplant, die Ergebnisse der Arbeitsgruppen auf einer Onlineplattform für den Strategieprozess zu veröffentlichen. Auch im Strategie 2010plus -Newsletter wird regelmäßig über den Strategieprozess berichtet.

Themensammlung Bereitschaften
Themensammlung Bereitschaften, Foto: DRK

 



 
Redaktion: Caroline Benzel